Naschbalkon: Paprika

Naschbalkon: Paprika

Paprikafrüchte wechseln während des Reifungsprozesses ihre Farbe: grün, gelb, rot.

Standort
Paprika ist genau wie die Tomate sehr wärmebedürftig. Allgemein ähneln sich die Anforderungen. Ein Südbalkon ist perfekt für Paprika; ein Balkon im Westen reicht auch, wenn genügend Sonnenlicht vorhanden ist. Ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen, kann die Pflanze hinaus ins Freie.

Der Kübel in den die Jungpflanzen gepflanzt werden sollen, darf nicht zu klein gewählt werden: Paprika wächst gerne in die Höhe (60-80cm) und muss mit Stäben gestützt werden um die schweren Früchte tragen zu können

Pflege
Das Substrat sollte mit etwas Hornspänen vermischt werden, dann hat die Pflanze genügend Nahrung für Wachstum und Blüte.  Regelmäßiges Gießen ist ebenso Pflicht; dabei Staunäße vermeiden! Kalkarmes Wasser, am besten Regenwasser, eignet sich gut.

Ernte
Paprika sind erntereif, wenn die Schale der Früchte glänzt. Unabhängig von der Färbung im Reifezustand, können sie auch geerntet werden, wenn sie grün sind. Das fördert den Fruchtansatz neuer Früchte und man kann sogar bis in den November mit einer Gemüseausbeute rechnen.

Foto: Rameshng